Piega

Piega Coax711 Lautsprecher Wohnraum

Piega: Klangperfektion und kompromisslose High-End-Technologie

Die innovative Technik der Piega Lautsprechersysteme versteckt sich bereits im Namen. Der italienische Begriff „la piega“ bedeutet „Falz“ und geht auf die einzigartigen Bändchen-Chassis des Schweizer Herstellers zurück. Im Jahr 1986 am schönen Zürichsee gegründet, wird das Unternehmen auch 30 Jahre später noch von den Gründern Leo Greiner und Kurt Scheuch begleitet. Die Federführung hat mittlerweile die zweite Familiengeneration übernommen. Als Marktführer für Lautsprecher in der Schweiz steht der Name Piega für große Erfahrung, hohe Flexibilität und perfekten Klang, der in 100 % Handarbeit entsteht – ganz klar mit dem Prädikat Made in Switzerland.

Doch nicht nur die Schweizer vertrauen auf die herausragende Bändchen-Technologie für Mittel- und Hochtöner, sondern auch 38 andere Länder weltweit importieren die makellosen Piega Lautsprecher. Die Philosophie des Unternehmens ist eindeutig und unmissverständlich: Sie liefern ausschließlich höchste Qualität an Material und Verarbeitung in Verbindung mit einem ästhetischen Äußeren – und das bei einer Herstellung unter fairen Bedingungen. So hat das Piega Team in den vergangenen drei Jahrzehnten rund 96 Lautsprecher entwickelt, die zum Teil bis heute ihren Dienst tun. Die Kombination aus innovativer High-End-Technologie und einzigartigem Design von Stardesigner Hannes Wettstein hat den Schweizern bis heute zahlreiche internationale Auszeichnungen und Trophäen eingebracht.

Überragende Klangeigenschaften – die Piega Produkte im Überblick

Die innovativen LDR (Linear Drive Ribbon) Hochtonbändchen LDR 2642 MkII sind in allen aktuellen Piega Lautsprechern der Premium-Serie zu finden. Darüber hinaus sind die Topmodelle der Coax-Serie mit C1 Koaxialbändchen und die kleineren Coax-Lautsprecher mit der C2-Variante ausgestattet. Seit der Markteinführung im Jahr 2000 wurde die Coax-Technologie von Piega ständig weiterentwickelt und optimiert. Die aktuellen Highlights sind Teil der Coax-Serie 311-511-711. Das edle und schlanke Lautsprecherdesign ist allen Piega Produkten gemeinsam – kleinstmögliche Gehäuseabmessungen mit voluminöser Basswiedergabe ist das Motto.

Die Bändchen-Technologie und die nahtlosen Aluminiumgehäuse

Piega Coaxial Ribbon System

Piega setzte von Anfang an auf die selbst entwickelte, einzigartige Bändchen-Technologie zur Wiedergabe hoher Frequenzen – noch heute ein klares Statement gegenüber anderen Herstellern mit herkömmlichen Kalottenhochtönern in ihren Lautsprechern. Die hauseigenen Spezialprodukte sind die modernen LDR Hochtonbändchen sowie das weltweit erste koaxiale Bändchen-System, das im Jahr 2000 auf den Markt kam. Ausschlaggebend für die gute Tonqualität ist die Kombination aus einer besonders leichten, geprägten Bändchenfolie und einem extrem starken Neodym-Magnetfeld. Die Folie hat mit 7 mg Gewicht beinahe keine bewegte Masse und ist bis zu 30 Mal leichter als ein moderner Kalottenhochtöner. So können die Hochtonimpulse deutlich direkter und schneller reproduziert werden – mit einem Wirkungsgrad von über 100 dB. Mit dem koaxialen Bändchen-System haben sich die Schweizer einen weiteren Coup geleistet: die Verschmelzung von Hoch- und Mitteltonbändchen auf einer Ebene, sodass auf allen Achsen ein einziges akustisches Zentrum entsteht.

Abgerundet wird jeder Piega Lautsprecher von einem nahtlosen, formschönen Aluminiumgehäuse – 1997 erstmals weltweit eingesetzt. Das Gehäuse wird dazu aus einem massiven Aluminiumblock gepresst und – unter Einsatz spezieller, bitumierter Verbundwerkstoffe – mit aufwändigen Verstrebungen ausgestattet. Diese Kombination aus sehr hoher Steifigkeit und optimaler Bedämpfung verhindert jeglichen Eigenklang. So schafft Piega mit seinen Lautsprechersystemen die perfekten Voraussetzungen für eine natürliche Klangwiedergabe.

Alleinstellungsmerkmale:

  • •   Einzigartige Bändchen-Technologie für Hochtöner
  • •   Weltweit erstes, koaxiales Bändchen-System
  • •   Bis zu 30 Mal leichtere Membran als bei modernen Kalottenhochtönern
  • •   Wirkungsgrad von mehr als 100 dB
  • •   Hoch- und Mitteltonbändchen verschmelzen auf einer Ebene mit einem akustischen Zentrum