Hifi - Komponenten

Audiolab


 

Audiolab: erstklassige Verstärker aus England

Als Philip Swift und Derek Scotland das Unternehmen Audiolab 1983 in Großbritannien gründeten, wollten sie Verstärker entwickeln, die drei wichtige Anforderungen erfüllen: Zum einen sollten die Geräte für einen hervorragenden Klang sorgen, zum anderen trotzdem preiswert sein. Zielsetzung der Gründer war außerdem, langlebige und zuverlässige technische Geräte zu kreieren. Und das gelang hervorragend, indem sie auf gute technische Parameter in allen Bereichen vom Klirrfaktor, über den Dämpfungsfaktor, bis hin zur Leistung an komplexen Lautsprecherlasten großen Wert legten: Bereits der Vollverstärker 8000A, ihre erste HiFi-Komponente überhaupt, wurde zum echten Kultobjekt. 2013 wurde das legendäre Design durch den würdigen Nachfolger 8200A abgelöst. Auch die Vorstufe, Stereoendstufe und Monoblöcke sind ein voller Erfolg für Audiolab. Das beweisen unter anderem zahlreiche internationale HiFi-Magazine und Rundfunkstationen, die die Audiolab-Verstärker nicht nur testen, sondern damit im Tagesgeschäft arbeiten.

State of the Art und der Zeit weit voraus: Verstärker von Morgen

In Deutschland war Audiolab schon in den 1990er Jahren eine der erfolgreichsten britischen Firmen. Vertrieben wurde die Marke zunächst unter dem Namen Camtech. Durch die Erfolge wurde auch TAG McLaren aufmerksam und wollte am fundierten Know-how teilhaben. Die 1997 gegründete Audiosparte des Konzerns kaufte Audiolab im folgenden Jahr auf. Gesetztes Ziel von TAG McLaren: nicht einfach nur in die Unterhaltungselektronik einzusteigen, sondern die besten Audio- und Video- Elektronikgeräte der Welt zu entwickeln. Das Unternehmen perfektionierte die Entwicklung und Verarbeitung und war seiner Zeit dabei weit voraus: Die State-of-the-Art-HiFi-Produkte glänzten durch Zuverlässigkeit, leichte Bedienbarkeit und eine hervorragende Fertigungsqualität, hatten allerdings auch ihren Preis, was viele audiophile Enthusiasten abschreckte.


 

Audiolab: preisgekrönte Funktion und Design

Heute steht bei Audiolab unverändert der bestmögliche Klang im Fokus, aber zu einem machbar guten Preis-Leistung-Verhältnis. Das setzt Konzentration auf das Wesentliche voraus. Seit 2005 ist das Unternehmen Teil der International Audio Group, zu der auch weitere legendäre britische Marken gehören wie Wharfedale. Zahlreiche internationale Auszeichnungen beweisen die hervorragende Qualität der Produkte, vor allem die von John Westlake designten CD-Player und D/A-Wandler wie 8200CD und M-DAC. Das Grunddesign der 8200er-Serie liegt auch der 8300er-Reihe zugrunde.

Besonders stolz ist Audiolab jedoch auf den 8300A, einen von Grund auf neu entwickelten Vollverstärker, der wie sein legendärer Stammvater 8000A in puncto Klangqualität, Flexibilität und Zuverlässigkeit neue Maßstäbe in seiner Klasse setzt. Er verfügt über konsequenten Doppel-Mono-Aufbau, symmetrische Eingänge und einen MM/MC-Eingangsverstärker für analoge Phono-Signale. Die digitale Welt ist in gleichermaßen hoher Qualität vertreten. Der 8300CD ist ein Wandler mit einem integrierten DSD-Board. Die Auflösung reicht bis zu 32bit/384kHz; damit ist das Gerät für alle modernen Formate gerüstet!

Verstärker und Player mit Anspruch

Eine konsequente Konzentration auf das Wesentliche und eine geradlinig einfache Bedienung zeichnet die Verstärker und Player von Audiolab aus. Im Onlineshop von hifisound finden Sie die interessantesten Produkte der britischen Marke, darunter auch den M-DAC NANO, einen wireless Kopfhörer-Verstärker mit integriertem Digital-Analog-Wandler. Das in der Presse als „Wunderkästchen“ bezeichnete Gerät wird regelmäßig für die erstklassige Qualität und den hervorragenden Klang gelobt. So wie auch die komplette 6000er-Serie der Player und Verstärker, die mit allen wichtigen digitalen und analogen Eingängen ausgestattet ist. Stöbern Sie jetzt in unserem Sortiment und zögern Sie nicht, uns bei Fragen rund um die Produkte von Audiolab zu kontaktieren!